Klinik für diagnostische und interventionelle
Radiologie und Nuklearmedizin

Chefarzt Prof. Dr. Matthias Bollow
Augusta-Kranken-Anstalt gGmbH
Bergstraße 26 - 44791 Bochum
Tel.: 0234 / 517-2753

 

Kommentar eines Studierenden der RWTH Aachen 2018

Ich habe mein Wahltertial des praktischen Jahres Anfang 2018 in der Radiologie der Augusta-Kranken-Anstalt absolviert und bin sehr zufrieden. Die Abteilung ist vielseitig und bietet einem als PJler ein sehr lehrreiches und interessantes Tertial. Zu Beginn erhält man einen festen Rotationsplan, den man jedoch in Absprache mit den Kollegen auch etwas freier gestalten kann. Eigene Zugänge für das elektronische Befundungssystem und Diktierprogramm gibt es ebenfalls dazu, sodass man am ersten Tag sofort loslegen kann! Die Abteilung bietet neben den „Klassikern“ Röntgen, Ultraschall, CT und MRT auch Rotation in das Brustzentrum Augusta und in die Angiologische Praxis Dr. Longwitz. Ich begann zunächst mit Röntgen und Ultraschall und durfte schon früh eigene Röntgenbilder selbst befunden und Patienten (vor-) schallen. Anschließend ging es ans CT, wo neben der klassischen Diagnostik auch viele CT-Interventionen auf dem Programm stehen. Da die Augusta-Kranken-Anstalt ein Zentrum mit vielen abdominellen Eingriffen ist (Viszeralchirurgie, Urologie, Gynäkologie), sind hier vor allem die teilweise sehr anspruchsvollen Abdomen-CTs in verschiedensten Ausführungen hervorzuheben – hier gibt es eigentlich immer etwas Spannendes zu sehen. Auch im MRT gibt es neben vielen ambulanten Untersuchungen auch komplizierte klinische Fälle. Im Brustzentrum besteht neben Mammographie und Mammasonographie zum Beispiel auch die Möglichkeit, bei Stereotaxien zuzuschauen. Noch mehr interventionelles Arbeiten gibt es dann in der Angiologie, wo jeden Tag, teils gemeinsam mit den Gefäßchirurgen, interventionelle radiologische Eingriffe stattfinden. Wer neben klassischer Diagnostik also auch mehr in die interventionelle Seite der Radiologie schnuppern möchte, kommt hier voll auf seine Kosten. Insgesamt sind einem je nach Motivation und Fachkenntnis eigentlich keinerlei Grenzen gesetzt, sodass man schon nach kurzer Zeit sehr selbstständig arbeiten und viel praktische Erfahrung sammeln kann. Wer bereits in der Radiologie famuliert und bloß rumgesessen und beim Befunden zugesehen hat, kommt hier dazu, tatsächlich selber zu untersuchen und befunden. Allerdings wird man keinesfalls komplett ins kalte Wasser geworfen und alleine gelassen, jederzeit kann man Herrn Professor Bollow und die Kollegen fragen und bekommt auch bei komplizierten Fällen stets ausführliche Erklärungen und freundliche Tipps. Auch kann man in Ruhe mal etwas nachschlagen, falls man etwas nicht versteht. Jeden Montag gibt es außerdem eine Fortbildung, in der unter anderem besonders spannende Fälle aus der letzten Woche vorgestellt und besprochen werden. Die zahlreichen Röntgen-Demonstrationen für die anderen Kliniken sind auch sehr zu empfehlen, hier bekommt man zusätzlich zur reinen radiologischen Diagnostik ein Feedback der klinischen Kollegen. Das Team ist von den Ärzten über die MTRAs bis zur Verwaltung durchweg nett; ich wurde sehr herzlich aufgenommen und habe mich schon nach kürzester Zeit als Teil des Teams gefühlt. Der Umgang aller miteinander ist entspannt und nett, die Betreuung der Patienten stets professionell und freundlich. Alles in Allem kann ich jedem ein Wahltertial in der Klinik für Radiologie der Augusta-Kranken-Anstalt nur empfehlen. Hier lernt man als Teil eines tollen Teams praktisch radiologisch zu arbeiten – für mich steht nach diesem Tertial fest, dass ich nach dem Examen in die Radiologie gehen möchte.

 

Kommentar eines Studierenden der Universität Heidelberg 2017

Sehr geehrter Herr Professor Bollow, Nach einer Woche wieder in Heidelberg und in der Chirurgie denke ich fast schon wehmütig an die guten Zeiten die ich in den vergangenen vier Monaten in Ihrer Abteilung hatte und wollte deswegen den ausklingenden Sonntagabend noch für ein paar kurze Worte des Dankes nutzen... Ich wollte mich auf diesem Wege nochmals bei Ihnen und allen Mitarbeitern der Radiologie ganz herzlich für das tolle PJ Tertial bedanken. Die Zeit in der Abteilung war menschlich und fachlich sehr angenehm und lehrreich - und hat mich in meinem Wunsch bestärkt in der Radiologie anzufangen. In den vier Monaten in denen ich in der Radiologie war, wurde ich von Allen sehr kollegial aufgenommen und vom ersten Tag an als Teil des Teams behandelt. Innerhalb der vier Monate erhielt ich Einblicke in alle wesentlichen Bereiche der Radiologie, d.h. ich diktierte Befunde über die verschiedensten projektionsradiographischen Untersuchungen, sowie CT-, MRT-, Mammographie-, Angiographie- und nuklearmedizinische Befunde. Besonders hervorheben möchte ich die Qualität der Lehre, wodurch mir anders als in den meisten anderen Häusern ermöglicht wurde, mit einem eigenen Account Befunde in allen Bereichen der Diagnostik zu erstellen und ohne Einschränkung mit allen Ärzten der Abteilung ausführlich zu besprechen. Bei allen interventionellen Eingriffen konnte ich jederzeit assistieren und so ebenfalls in den vier Monaten vielfältige Einblicke gewinnen. Abschließend kann ich sagen, dass sich die vier Monate absolut gelohnt haben und eine optimale Vorbereitung sowohl für das mündliche Examen, als auch für den Einstieg in die Assistenzarztzeit waren und ich mich bei Ihnen und allen Kollegen sehr sehr herzlich bedanken möchte!

 

Kommentar einer Studierenden der Universität Münster 2015

Sehr geehrter Herr Prof. Bollow, ich möchte mich bei Ihnen und dem gesamtem Team für eine sehr interessante und schöne Zeit in der Radiologie bedanken. In 4 Wochen Famulatur habe ich bei toller Arbeitsatmosphäre viel gelernt, dabei konnte ich mein theoretisches Wissen praktisch anwenden und erweitern. Vor allem beeindruckt hat mich die Vielfältigkeit der Radiologie. Im Speziellen waren die Einblicke in die Bereiche der interventionellen Radiologie und in das Brustzentrum sehr spannend. Insgesamt kann ich eine Famulatur in der Radiologie der Augusta-Kranken-Anstalt nur sehr empfehlen.

 

Kommentar eines Studierenden der Ruhr-Universität Bochum im achten Semester, September 2014

Sehr geehrter Prof. Bollow, Ich bin Student der Humanmedizin im achten Semester und habe an der Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin der Augusta-Kranken-Anstalt in Bochum eine dreißigtägige Famulatur absolviert. Zunächst einmal möchte ich mich beim kompletten Team der Abteilung bedanken. Ich habe mich von Anfang an gut integriert und akzeptiert gefühlt. Alle waren sehr freundlich und haben es mir durch Erklären und Anleiten sehr leicht gemacht, zu dem recht komplexen Fach der Radiologie leicht Zugang zu finden. Es war mir möglich, in allen Bereichen der Abteilung (konventionelles Röntgen, CT, interventionelle Radiologie, MRT, DSA, Mammadiagnostisches Institut und Ultraschall) Erfahrungen zu sammeln und Einblicke in das Berufsfeld des Radiologen zu gewinnen, was durch alle Mitarbeiter sehr erleichtert wurde, die immer bereit waren, mir neue Dinge zu zeigen und auch beizubringen. (Sowohl theoretischer als auch praktischer Natur -->DSA). Fazit: Nettes Team. Vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Moderne Geräteausstattung. Absolute Empfehlung an alle Studierenden, die Interesse an der Radiologie haben, hier eine Famulatur zu machen. Alles Gute und nochmals Vielen Dank!

 

 

Kommentar eines Studierenden der Ruhr-Universität-Bochum im siebten Semester, Februar 2013

Sehr geehrter Herr Prof. Bollow, liebes Team der Radiologie, vielen Dank für die angenehme Famulatur, die ich bei Euch absolvieren durfte. Ich habe mich in den zwei Wochen meines Aufenthaltes in der Abteilung sehr wohl gefühlt. In den verschiedensten Bereichen konnte ich wesentliche Aspekte sowohl des Fachs Radiologie als auch des Berufsbildes Radiologe kennenlernen. Besonders gut gefallen haben mir die interventionellen Untersuchungen, bei denen ich - wie z.B. in der Angiographie – v.a. auch praktische Erfahrungen sammeln konnte. Vielen Dank und alles Gute!

 

 

Kommentar einer Studierenden der Ruhr-Universität-Bochum im neunten Semester, April 2012

Sehr geehrter Herr Prof. Bollow, hiermit möchte ich mich nochmal herzlich für die guten Famulaturwochen bedanken! Ein solch angenehmes, akzeptierendes Team, das Spaß an der Lehre zeigt, habe ich noch nie erlebt - und tatsächlich ist Ihre Abteilung die erste, in der ich mir vorstellen könnte zu arbeiten anzufangen. Vielen Dank, ich werde die Radiologie der Augusta Krankenanstalt für Studierende weiterempfehlen! Alles Gute für Sie alle weiterhin!